Personensuche im Raum Großengersdorf und Umgebung

Nach Absprache mit der Rettungshundestaffel begaben wir uns gemeinsam mit unseren Kameraden aus Pillichsdorf und Bockfließ auf die Suche in den jeweiligen Gemeindegebieten.

Die Suche dauerte die gesamte Nacht an. Es wurden 25 Suchhunde, ein Hubschrauber des Innenministeriums mit Wärmebildkamera und ein Handyortungsteam eingesetzt.

Der Sohn der Abgängigen wurde im Feuerwehrhaus vom Roten Kreuz betreut.

Am Dienstag wurde in den frühen Morgenstunden das Suchgebiet auf Obersdorf und Wolkersdorf ausgeweitet.

Im Laufe des Vormittages wurde der Schwerpunkt der Suche auf den Hochleithenwald gelegt, welcher zu Fuß von den Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehren und der Rettungshudstaffel durchsucht wurde.

Nach einer weiteren Besprechung um 14:00 Uhr wurde nochmals ein Schwerpunkt auf das Gemeindegebiet Wolkersdorf in Richtung Hochleitenwald gesetzt.

Mit Einbruch der Dunkelheit wurde die Suche für die Freiwilligen Feuerwehr, leider erfolglos, vorläufig eingestellt und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.
Weitere Information auf der Homepage des Bezirksfeuerwehrkommandos.

Eingesetzte Kräfte:

ab Monntag:

Freiwilligen Feuerwehren Großengersdorf, Bockfließ, Pillichsdorf mit ca. 60 Mitgliedern

Dienstag:

Freiwilligen Feuerwehren Großengersdorf, Bockfließ, Pillichsdorf, Wolkersdorf, Obersdorf, Münichsthal und Pfösing mit insgesamt ca. 80 Mitgliedern

mehrere Polizeistreifen (inkl. Polizeihunde)

ca. 25 Suchhunde samt Begleitpersonen

Rettung Wolkersdorf

Fotos