Atemschutz- und Hohlstrahlrohrtraining mit Flanschbrandsimulator

Nach einer Theoretischen Schulung folgte gleich der Praxisteil:
Zuerst wurde eine mehrere Meter lange Gasflamme mit dem Hohlstrahlrohr eingefangen und weggedrückt, anschließend musste ein Mitglied des Trupps den Gashahn abdrehen.

Der zweite Teil war spektakulärer, da der „Raum“ mit der Gasflamme zuerst betreten werden musste.
Dabei wurde das richtige Vorgehen des Atemschutztrupps beim Öffnen einer Tür geübt, danach die Flamme von der Vorderseite eingefangen, weggedrückt und wieder der Gashahn abgedreht.
Die Truppmitglieder wechselten ihre Rollen durch, sodass jeder jeden Handgriff üben konnte.

Mitglieder der folgender Feuerwehren nahmen teil:

Bockfließ, Eibesbrunn, Gerasdorf, Großebersdorf, Großengersdorf, Hochleithen, Hornsburg, Kronberg, Obersdorf, Schleinbach, Seyring, Ulrichskirchen, Unterolberndorf, Wolkersdorf

Fotos